PsychoPoesiePortal

Anregungen zur Selbst- und Sozial-Erkundung

Ein offenes, kostenfreies Angebot zur

  Entwicklungs-Begleitung und Psychosozial-Bildung

mit Gedichten für Sie

als

Entwicklungs-Interessierte und Entwicklung-Begleitete
also als an Psychosozial-Bildung, Selbst-Erkundung und Persönlichkeits-Entwicklung Interessierte,
als Information, Rat und Unterstützung zu leibseelischen und sozialen Fragen Suchende sowie
als Klient/-innen, Patienten-/innen und Coachees, die in Selbst-Erfahrungs-, Personal-Entwicklungs-, Coaching- oder Psychotherapie-Zusammenhängen stehen, sowie

Entwicklungs-Begleitende
also als Pychotherapierende, Beziehungs- und Lebens-Beratende, Coaches, Erziehende, Lehrende und Personal-Entwickler/-innen.

zur

Selbst- und Daseins-Erkundung zu bedeutsamen Lebens-Themen, zu Entwicklungs-Krisen und intra- wie interpsychischen Konflikten während der gesamten Lebens-Spanne allein und in Beziehungen,
Orientierung im Dickicht der psychotherapeutischen, pädagogischen und philosophischen Begleit-Angebote,
Psychosozial-Bildung in den Bereichen Philosophie, Pädagogik und zum Umgang mit Konflikten, Lebens-Krisen und Psychosozial-Störungen einschließlich deren Psychotherapie,
Entwicklungs-Begleitung (Coaching) für Persönlichkeits-Wachstum als Potenzial-, Talent-, Begabungs- und Kreativitäts-Entfaltung,
Psychotherapie begleitenden Psycho-Edukation und Poesie- und Biblio-Therapie

mehr...

mit vielen hundert Gedichten

als Psycho-Poesie, als Innenwelt-, Selbst-, Mitwelt- und Sozialwelt-Erkundungs-Balladen, als Psychosozial-Geschichts-Epen, als Theorie-Dichtung und Vers-Essays, als Lehr- und Lern-Lyrik, als Oden an die Liebe und an das Leben, als prosaische Dichtung

zu folgenden Themen-Gebieten:

Wege der Entwicklungs-Begleitung

Was möchte ich wissen über Persönlichkeits-Entwicklungs-Störungen und dem heilsamen, Potenziale und Kreativität fördernden Umgang damit unter integrativer,

erlebens-orientierter, philosophischer, pädagogischer, störungsanalytischer und psychotherapeuti- scher Sicht-Weise? Dieser Teil der Gedicht-Sammlung zur Psychosozial-Bildung wendet sich an die, die mehr an einer wissenschaftlich-systematischen Selbst- und Mitwelt-Erkundung Gefallen finden.
mehr ...

Zwölf Geburten zum Leben in Liebe

Welche existenziellen Themen und Entwicklungs-Krisen samt Gefahren und Entfaltungs-Chancen hält das Leben von der Zeugung bis zum Sterben für uns bereit?
Dieser Teil der Gedicht-Sammlung zur Psychosozial-Bildung wendet sich an Menschen, die sich mehr für biografische Rahmen-Themen interessieren.

mehr...

Exemplarische poetische Biografie-Erkundung

Wie könnte es gehen, wenn jemand sein Leben - seine Verletzungen und Beschränkungen aus der Herkunft wie seine Potenziale und Hierseins-Aufgaben - mit Hilfe eigener Gedichte zu klären versucht? Mit diesem Teil der Gedicht-Sammlung wende ich mich an Menschen, die sich gern beispielhaft ein Einzel-Schicksal vor die Sinne führen, um daraus für ihr eigenes Leben zu lernen.

mehr....

Lese-Empfehlung

Ich serviere Ihnen mit Gedichten über Entwicklungs-Begleitung, philosophische Hintergründe für Wert- und Begleit-Entscheidungen, psychosoziale Störungen, Pädagogik- und Psychotherapie-Richtungen, über Lebens-Qualität, Verbundenheit, Wachstum, Irrtum und Hoffnung, Licht und Schatten, Glaube und Zweifel, Vergänglichkeit und Tod - immer in möglichst enger Verbindung zum Grund-Thema Liebe, das hoffentlich irgendwann alles durchzieht - nicht nur leichte Kost.

Liebe offenbart sich und erweist seine Kraft auch und vor allem dort, wo unser Zusammenleben nicht einfach, nicht alltägliches Vor-sich-hin-Sein ist, sondern wo wir auf Versuchungen, Konflikte, Krisen, Zweifel, Irrwege, Fehler, Mängel, Begrenzungen, Missverständnisse, Enttäuschungen, Zwänge, überfällige Neuausrichtungen und Entscheidungs-Notwendigkeiten treffen.

Lassen Sie sich und nehmen Sie sich Zeit

Durch die Gedicht-Form sind viele Aussagen stark verdichtet – das ist eben die Qualität von „Dichtung“ – und nicht auf die Art verdaubar wie Prosa-Texte, vor allem die aus der Ratgeber-Ecke, obwohl ich mich um Verständlichkeit bemüht habe.

Mit Hilfe der Gedichte können Sie hoffentlich denkfühlend auf Innenwelt- und Sozialwelt-Erkundungs-Reise gehen. Um zu Ihren eher verborgenen, verschütteten Gefühlen vorzudringen, brauchen Sie meist einige Zeit. Geben Sie sich und den Gedichten Zeit und Raum, klärend in Ihre Gefühls- und Denk-Welt vorzudringen. Achten Sie sorgsam und wohlmeinend auf Ihre Gefühle und Gedanken beim Lesen.

Halten Sie immer mal wieder inne, wenn Sie eine Aussage bewegt, irritiert oder nachdenklich macht.

Es ist zu schade, Momente von Berührung und Einsicht nicht voll auszukosten.

Nehmen Sie sich deshalb pro Tag maximal ein Gedicht vor.

So haben Sie genügend Gedichte für viele Jahre der Selbst- und Sozial-Erkundung.

Ich möchte Sie ermutigen, täglich für mindestens eine Viertel-Stunde aus dem Alltag auszusteigen.

In der Zeit steigen Sie kontemplativ  - ganz auf das jeweilige Thema und die sprachlichen wie inhaltlichen Anregungen ausgerichtet - in eine Welt des Nach-Innen-Schauens oder Nach-innen-Horchens und damit zugleich in eine Welt erhöhter emotionaler und sozialer Sensibilität ein.

Es kann heilsam für Ihre Seele sein, sich regelmäßig in selbst- und mitwelt-beschaulicher Muße rund um Lebens-Begleitung, Selbst-Erkundung und Liebe als das meines Erachtens bedeutendste Lebens-Thema wiederzufinden.

Bisweilen kann es sinnvoll sein, ein Gedicht mehrmals oder nach einiger Zeit und der Lektüre weiterer zugehöriger Gedichten - zusammengefasst in den Gedicht-Zyklen (GZ) - nochmals zu lesen.

Stöbern Sie oder gehen Sie systematisch vor

Viele Gedichte stehen in einem engen thematischen Zusammenhang.

So kann das „Verstehen“ eines Gedichtes das Verständnis für andere Gedichte fördern. Nutzen sie auch die blauen Quer-Verweise (Links) auf den Gedicht-Überblick-Seiten (G), um thematische Zusammenhänge zu vertiefen.

Stöbern Sie gern nach Ihren Themen-Interessen in den Materialien.

Sie können die gelesenen Seiten in Ihrem Internet-Browser mit Lese-Zeichen versehen, so dass Sie schnell auf die Sie interessierenden Seiten zurückfinden.

Sie brauchen sich nicht an die vorgegebene Reihenfolge zu halten, obwohl es durchaus auch Sinn macht, diese Vorgabe, z. B. der Geburten-Reihenfolge, zu nutzen. In einem Kreis gibt es keinen Anfang und kein Ende, wohl aber ein Nach- oder Voreinander.

Blog - Aktuelle Gedicht-Entwürfe mit Kommentar-Möglichkeit

Hier finden Sie aktuelle Gedicht-Entwürfe, zu denen Ihr Kommentar erwünscht ist.

 

Was fehlt Ihnen zum jeweiligen im Gedicht angesprochenen Thema?

Welche Aspekte, Ideen, Sicht-Weisen, Beispiele genau würden Sie gern wo genau ergänzt sehen?

Was erscheint Ihnen warum genau als überflüssig?

Was (welche Worte, welche Idee) regt Sie zum Widerspruch an? Worin besteht Ihr Widerspruch genau?

Was würden sie anders formulieren und wie?

Was löst Ihre Zustimmung aus? Was genau hat Sie besonders in welcher Weise gerührt und berührt?

 

Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldungen und Anregungen.

Ich werde sie zur Verbesserung der Gedichte berücksichtigen.

Tod und Trost

Anregungen zu diesem Gedicht kamen aus einer Sendung des Deutschlandfunks in der Reihe Essay und Diskurs vom 4. September: "Das Trost-Bedürfnis des Menschen - Wohin gehen die Toten" von Jean-Pierre Wils.

mehr lesen 0 Kommentare

Mainstream-Denke?

Dieses Gedicht entstand, nachdem ich den  "Aufruf zum Leben" (www.aufruf-zum-leben.de) gelesen hatte.

mehr lesen 0 Kommentare

Entwicklung

Dieses Gedicht entstand vor dem Hintergrund eigener Paar-Therapie-Erfahrung.

Es geht mir darum zu lernen, psychosoziale Schwierigkeiten, die erst in vertrauter Paar-Beziehung offensichtlich werden, in Selbst-Entwicklung zu transformieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Rollo fürs Kinder-Zimmer

Dieses Gedicht entstand Ende 2015 als  Reim-Protokoll nach einem Paar-Telefon-Coaching.

mehr lesen 0 Kommentare

Sexuelles Verlangen

Anregungen zu diesem Gedicht vom März 2015 entnahm ich dem Buch von D. Schnarch: „Intimität und Verlangen – Sexuelle Leidenschaft in dauerhaften Beziehungen“ aus dem Jahre 2011.

mehr lesen 0 Kommentare